Die Hardware

Doch woher erhält Touratech Connect all diese Daten? Das Produkt besteht aus einer Smartphone Applikation sowie einer Hardware-Komponente.
Die Hardware, ein kleines Kästchen, nicht mal so groß wie eine halbe Tafel Schokolade, wird fest am Fahrzeug verbaut. Der Anschluss erfolgt fahrzeugspezifisch an vorhandene Steckverbindungen. Besondere technische Kenntnisse sind hierfür nicht erforderlich: Plug and Play! Das Gehäuse ist wasserdicht, die Stecker haben die gleiche IP-Zertifizierung wie der Kabelbaum. Feuchtigkeit und Staub haben also keine Chance.


Die Hardware kann alle Daten der fahrzeugeigenen Sensoren direkt aus dem CanBus auslesen. Einschränkungen, wie es sie für Analysetools an der OBD2-Schnittstelle gibt, kennt Touratech Connect daher nicht.

Das Auslesen der Informationen erfolgt passiv, wodurch das Gerät nicht zur Manipulation des Fahrzeugs missbraucht werden kann. Und noch einen weiteren Vorteil bietet das System, Im Gegensatz zu klassischen Diagnosetools bleibt Touratech Connect dauerhaft mit dem Motorrad verbunden und liefert dem Fahrer kontinuierlich ein breites Angebot wertvoller Informationen auf seinem Smartphone – während der Fahrt und danach.